Mikrodermabrasion

 

Die Mikrodermabrasion stellt die schonendere Variante zur Dermabrasion dar. Mtihilfe kleiner Partikel wird die oberste Hautschicht abgetragen. Diese Methode ist schonend, kann aber auch daher nur die oberen Hautveränderungen behandeln.

Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, sind mehrere Sitzungen nötig. Die Mikrodermabrasion kann das Hautbild sichtbar verbessern und Pigmentstörungen und Narben mildern. Die Haut wird insgesamt feiner, fester und elastischer.

Die Haut ist nach der Behandlung besonders aufnahmefähig, Pflegeprodukte können unmittelbar im Anschluss, optional mit Ultraschall eingearbeitet werden.

 

Die Behandlung

 

Die Mikrodermabrasion wird nach der Reinigung der Haut durchgeführt. Vor der Mikrodermabrasion sollte die Haut nicht ausgereinigt werden. Es wird kein Peeling vorab gemacht, die Mikrodermabrasion ist das Peeling. Die Behandelnde Person sollte Handschuhe tragen. Bei der Mikrodermabrasion wird ein Filter für die Haut- und Schmutzpartikel eingesetzt, ein angemessener Schleifer ausgewählt (je nach Hauttyp und Hautzustand) und das Vakuum überprüft. Auch hier können verschiedene Saugstärken eingestellt werden.

Beginnen sollte man mit sanften Schleifern und nur einmal über die Haut gehen. Wichtig ist auch die Vorgehensweise. Das Gesicht sollte man sich in verschiedene Partien einteilen, um es zu bearbeiten. Die einzelnen Partien sollten gut zu straffen sein u

nd dann werden die ausgewählten Partien in drei verschiedene Richtungen behandelt. Hier wird nicht gekreist, sondern in Linien gearbeitet, vertikal, horizontal und dann noch mal schräg.

Mikrodermabrasion für zu Hause? – Mit diesen Geräten kann es funktionieren

 

Nach der Behandlung

  • keine Sauna
  • kein Solarion
  • keine direkte Sonneneinstrahlung
  • hohen LSF auftragen
  • keine Fettcremes sondern Produkte, die Feuchtigkeit spenden

 

Wirkweise

Bei der Mikrodermabrasion werden schonend oberste Hautschichten entfernt. Abgestorbene Hautzellen und Hautunreinheiten werden abgetragen. Die Haut wird frischer und strahlender. Wirkstoffe können besser aufgenommen werden. Hautp

robleme, wie große Poren, Narben oder Pigmentflecken können gemindert werden.

Die Neubildung von Zellen sowie die Elastinbildung werden angeregt.

Nebenwirkungen

Die Mikrodermabrasion ist weitestgehend schmerzfrei und nebenwirkungsarm, dennoch können Hautrötungen entstehen. Andere Nebenwirkungen treten dann eher bei unsachgemäßer Behandlung auf. Sollte der Behandelnde z.B zu tief schleifen oder nicht hygienisch genug arbeiten, können Infektionen oder auch Blutergüsse, sogar Narben, entstehen.

Indikation

  • Aknenarben
  • grobporige Haut
  • Dehnungsstreifen
  • Pigmentstörungen
  • Hornhaut
  • unreine Haut
  • Falten
  • Verhornungsstörungen

Kontraindikation

  • akute Akne
  • entzündliche Erkrankungen
  • geplatze Äderchen
  • sehr empfindliche Haut

Ich setzte die Mikrodermabrasion sehr gerne ein, da sie ein schonendes, aber effektives Verfahren zur Hautbildverbesserung ist.

Sie ist nebenwirkungsarm und kann als Peeling optimal vor der Ultraschallbehandlung eingesetzt werden. Die Kombination von Mikrodermabrasion und Ultraschall erlaubt schnelle und effektive Ergebnisse im Anti-Aging-Bereich, zur Reduzierung und Vorbeugung von erneuter Faltenbildung. Ebenso setzte ich es sehr gerne bei sehr unreiner und vernarbter Haut ein. Es sind einige Sitzungen nötig, doch ein Erfolg wird sich bereits nach der 3. Anwendung zeigen.



Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: