Sonophorese – Ultraschall mit 1MHz

Als Ultraschall bezeichnet man einen Schall, der so eine hohe Frequenz besitzt, dass er für das menschliche Gehör nicht mehr wahrnehmbar ist. Zuerst nur in der Medizin angewandt, findet der Ultraschall nun in der Kosmetik großflächige Anwendung.

Die Frequenz und Intensität: 1 MHz oder 3 MHz

Die MHz – Zahl gibt an, in welcher Frequenz geschallt wird. 1 MHz steht für 1 Million Schwingungen pro Sekunde. Die Intensität der Schallwellen wird in Watt gemessen. Üblich sind 0,4 – 1,8 Watt für das Gesicht. Bei der Geräteauswahl sollte man daher nicht nur auf die Frequenz achten, sondern auch die Intensität.

Dabei dringen die 1MHz Schallwellen tiefer in die Haut ein als die 3 MHz Schallwellen. Dermatologen sowie Kosmetiker sind sich uneinig, in welcher Frequenz am besten im Gesicht geschallt werden sollte.  Es gibt jedoch auch keine Studien darüber, inwiefern 1 MHz dem Gesicht schaden sollte. Auch die renommierten Weyergans, Cellu Care oder Squoom arbeiten alle mit Geräten im Bereich um 1 MHz. Bei Geräten für den Heimgebrauch ist eine 3 Mhz Frequenz zur Sicherheit jedoch sinnvoll, da Anwendungsfehler sicher nicht ausbleiben.

Es gibt Ultraschallgeräte auf dem Markt mit 1Mhz für den Körper und 3 MHz für das Gesicht, Produkte mit nur 1 MHz oder nur 3Mhz oder Produkte mit 1 MHz für das Gesicht, bei denen sich unterschiedliche Wattzahlen einstellen lassen.

Ich verwende ein Gerät, dass ausschließlich mit 1 MHz schallt. Ich arbeite dafür aber mit unterschiedlichen Wattzahlen in den verschiedenen Gesichtsregionen.

Für mich besteht der Vorteil darin, eine schnelle und effektive Behandlung durchführen zu können, mit der ich nach wenigen Anwendungen bereits Erfolge mit der Kundin / dem Kunden erzielen kann. So ist es auf Dauer kostengünstiger und effektiver..

Wichtig ist, dass sich die behandelnde Person mit ihrem Gerät und den Intensitäten des Ultraschalls auskennt.

Gute Geräte für den Heimgebrauch plus Aleitung für die korrekte und sichere Anwendung zu Hause habe ich für euch zusammengestellt:

 

Die Behandlung

Die Sonophorese erfolgt nach der Reinigung und dem Peelen der Haut. Teilweise arbeite ich bei meinen Behandlungen die Fruchtsäure schon mit dem Ultraschall mit einer niedrigeren Wattzahl ein.

Vor der Behandlung empfiehlt es sich den Lymphfluss anzuregen, damit keine Schwellungen, z.B. um die Augenpartie herum entstehen. Die Lymphdrainage unterstützt die Entschlackung des Gewebes, welches durch die Schwingungen der Ultraschallbehandlung stimuliert wird. Die Bewegungen sollten daher dem natürlichen Lymphfluss folgen, um abgelagerte Stoffwechselprodukte aus dem Gewebe abzutransportieren.

Danach wird ein Cocktail aus Hyaluron und individuell abgestimmten Seren und Ampullen großzügig auf das Gesicht aufgetragen. Die Haut sollte immer gleitfähig bleiben. Ich nutze dazu gerne Glasroller, um zusätzliche Pflege einzuarbeiten, sollte die Haut doch mal die aufgetragene Pflege zu schnell aufnehmen.

Eine Behandlung sollte nicht länger als 20 min dauern und sollte mehrere Wochen lang durchgeführt werden, um einen positiven Effekt auf der Haut zu bewirken.

Auf der Haut sollte das Gerät immer in Bewegung bleiben, am besten in kleinen kreisenden Bewegungen. Es sollten ausreichend Kontaktgel, Hyalurongel, Seren oder Ampullen aufgetragen worden sein, da ohne kein Schall übertragen werden kann.

 

Die Sonophorese besitzt drei verschiedene Wirkweisen

  • mechanische Wirkung

Die Mikromassage durch die Schallwellen bewirkt Schwingungen der Zellmembranen, die Sie kurzzeitig durchlässiger für hochkonzentrierte Wirkstoffe macht, die somit tiefer in die Haut eindringen können als sonst. Zu dem wird die Bildung von Elastin und Kollagen begünstigt, was die Haut praller erscheinen lässt.

  • thermische Wirkung

Die Ultraschallwellen erzeugen Wärme, die auch tiefere Hautschichten erreicht. Das führt zu einer Erweiterung der Gefäße und somit zu einer deutlichen Verbesserung der Durchblutung, für eine rosige Haut.

  • Einschleusen

Die Bewegungen der Zellzwischenräume ermöglicht eine deutlich verbesserte Aufnahme von Wirkstoffen. Die Aufnahme erfolgt per Diffusion und hat dabei keine schädlichen Asuwirkungen auf Lipidstrukturen oder Gefäße. Druch die otpmierte Substanzaufnahme kann die Haut geklättet werden und jünger wirken.

 

Indikation

Die Sonophorese bietet nahezu nebenwirkungsfreie vielfältige Anwendungungsbereiche.

  • Hautstraffung
  • unreine Haut
  • vergrößerte Poren
  • Cellulite
  • Schwangerschaftsstreifen
  • Narbenbehandlung
  • Faltenreduktion
  • Altersflecken
  • Couperose

 

Kontraindikation

Trotz der sehr guten Verträglichkeit der Ultraschallanwendung gibt es auch hier Einschränkungen.

  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Epilepsie
  • Herzschrittmacher
  • Chemotherapie
  • bösartige Tumore
  • nicht beschallt werden dürfen Augen, Herz, Kehlkopf, Gehirn und Keimdrüsen

Ich setze die Sonophorese sehr gerne ein, da sie nahezu nebenwirkungsfrei und vielfältig einsetzbar ist.

In der apparativen Kosmetik ist sie die erste Behandlung, die ich gegen vorzeitige Hautalterung empfehle. Sie ist unkompliziert und preiswerter als viele andere apparative Methoden. Dabei ist sie altbewährt und bietet sichere Ergebnisse. Die Kontraindikationen halten sich in Grenzen und ist daher bei einem breiten Kundenspektrum einsetzbar.

Auch Ultraschall kann nicht zaubern aber gehört für mich im non-invasiven Kosmetikbereich zum Standard einfach dazu.

 



Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: