My Skin // Update 2 – Hautarztbesuch

Nach einigen Monaten war es mal wieder an der Zeit meine Dermatologin aufzusuchen, schließlich will ich ja auch wissen, ob sich meine Haut durch die Pflegeroutinen auch positiv verändert. Am Ende des Artikels gibt es noch nützliche Tipps meiner Hautärztin.

 

Viel Neues gibt es eigentlich gar nicht. Überwiegend arbeite ich daran meine lästigen Äderchen an den Wangen wieder loszuwerden, die auf einmal nach AHA und Retinol Overload da waren.
Auf der einen Seite sind die Äderchen komplett weg, darüber freue ich mich sehr, aber ich weiß auch, wie schnell da wieder was nachkommen kann. Ich möchte auch sehr gern mal eine komplette Hautanalyse machen, ist mir aber bei meiner Ärztin zu teuer. In den Apotheken wird so etwas öfter mal kostenlos angeboten, da werde ich mal die Augen offen halten oder gezielt nachfragen.
Meine rechte Wange zeigt aber leider noch eindeutige Äderchen. Schlimm, gerade, weil ich durchscheinende Äderchen eher mit einer alternden und dünnen Haut in Verbindung bringe, dafür bin ich definitiv noch nicht bereit. Aber ich hoffe weiter, dass es so geht ohne Laser.
(linke Gesichtshälfte : Äderchen frei!)
Minimalistischere Pflege war auch im Gespräch, aber einige von euch kennen das sicher, es geht einfach nicht. Dann denkt man: mh, dieser Wirkstoff ist aber noch in diesem Serum und da hab ich aber noch diesen Wirkstoff, ne ich kann den ja nicht einfach weglassen, oder überhaupt ,was soll ich denn jetzt weglassen und welches nehme ich weiter? Ich finde doch alle so gut….und so weiter 😉
Mein Plan war ja ursprünglich auch irgendwann mal bei einer, bzw. DER Routine anzukommen. Also dauerhafte Produkte zu finden ohne ständigen Wechsel. Auch da habe ich nicht mit der Anziehungskraft der immer wieder neuen Produkte auf dem Markt gerechnet, die auch sofort bei Instagram und Co verbreitet werden. Frei nach dem Motto: Muss ich haben!
Und so stapeln sich bei mir wieder diverse Sonnenschutztuben, Seren, Toner, Cremes und ich komme nicht hinterher sie zu testen. Zumal ich nicht immer mehr als ein neues Produkt in die Routine aufnehmen will, sonst weiß ich nachher nicht, welches ich nicht vertrage oder welches jetzt einen ganz tollen Effekt erzielt.
(die unschöne rechte Gesichtshälfte, wenn ich das so sehe, so vergrößert, kommt es mir schlimmer als früher vor…naja zur Not muss gelasert werden.)
 
Ich weiß auch noch nicht wirklich, wie genau ich weitermache, mit welcher Routine oder welche Sachen genau ich weglassen werde…wahrscheinlich werde ich die Wange weitestgehend aussparen und dort nur noch die Couperose Wirkstoffe arbeiten lassen.
Ich denke in 10 Wochen ziehe ich noch mal Bilanz und entscheide mich dann nach dem Sommer für oder gegen den Laser. Demnächst werde ich noch mal meine Frühjahrs-Routine vorstellen, denn die Heuschnupfensaison hat begonnen und mit ihr ist meine Haut auch noch mal einen Tick empfindlicher geworden.
 
Tipps meiner Dermatologin allgemein zu Anti Aging:
1. Sonnenschutz allein reicht kaum aus, um wirklich Pigmentflecken vorzubeugen.
Falten ja, aber Pigmentflecken kommen dennoch durch, da muss man dann schon wirklich Sonnenhut tragen oder sich anderweitig vermummen. Gegen Pigmentflecken hilft der Laser oder in Grenzen spezielle aufhellende Cremes.
2. Gesichtsmuskeln aufbauen.
Also Knutscht was das Zeug hält und lacht um die Wette! Logisch, Muskeln halten straff, die Haut darüber wird wieder in Form gebracht, sie sind das effektivste natürliche Mittel gegen erschlaffte Haut und Cellulitis.
3. Exfoliation.
Auch meine Hautärztin schwört auf Fruchtsäuren, allerdings hält sie die Homeprodukte für rausgeschmissenes Geld. Lieber sparen und einmal jährlich im Winter ein professionelles Peeling auf den Hauttyp und die Bedürfnisse abgestimmt, durchführen lassen.
Dabei nennt sie verschiedenen Gründe: 
 – Wirksamkeit ist besser, Ergebnisse werden deutlich sichtbar, man kommt tiefer in die Hautschichten und bekommt auch Pigmentflecken gut weg.
 – kein dauerhafter Reiz, der zu Hautproblemen führen kann (*hüstel*), Schädigungen bei unsachgemäßer Verwendung werden minimiert.
   –   es ist günstiger als die vielen verschiedenen Kosmetikprodukte.
Klingt ja auch irgendwie alles logisch. Ich nutze derzeit nur noch das COSRX Blackhead Power Liquid, was nicht stark exfolierend wirken kann mit einem ph von 4, aber für mich vollkommen ausreichend ist. Hier geht´s zur meiner Review dazu
4. Gesunder Lebenswandel.
Weniger die Cremes, als die Ernährung, Sport, Stress und Schlaf wirken sich auf unseren Alterungsprozess aus. Das Hautbild wird mit dadurch definiert, was wir zu uns nehmen.
Frei nach dem Motto: Du bist, was du isst.
Irgendwann ist man dann soweit sich zu fragen: Macht das hier alles überhaupt einen Sinn? Mein Mann sagt „NÖ“ und dreht regelmäßig wegen der Tuben und dem Platzmangel im Bad durch.
Ich sage „YES“ und bin immer wieder verzückt, wenn ich die Tuben betrachten kann 😉 Gerade teste ich mich durch diverse Anti Rötungen Cremes, leider sind die meisten wohl eher für trockene Haut konzipiert. Aber ich werde berichten.

Related posts:

My Skin // Update - Hautarztbesuch
COUPEROSE
MY SKIN


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: