Neue Pflege von La Roche Posay, Skincode und M.Asam

Heute stelle ich euch ein paar meiner Neuzugänge vor und schildere auch kurz meine ersten Eindrücke dazu. Manche von ihnen sind es auf jeden Fall wert noch einmal ausführlich  präsentiert zu werden.

Unter den Produkten befinden sich ein Sonnenschutz, ein Reinigungsmittel, eine Augenpflege, ein Retinolserum und ein Feuchtigkeitsserum. Ich konnte unter ihnen keinen Flop ausfindig machen, Sie gefallen mir bisher alle und ich vertrage sie auch alle.

La Roche Posay – Rosaliac Reinigungsgel 

 

Dieses Gel funktioniert wie ein Mizellenwasser und reinigt sehr mild. Man benötigt nicht viel vom Produkt, zwei Pumpstöße reichen für das gesamte Gesicht. Meine Haut ist nach dem Gebrauch nicht ausgetrocknet.
Ich muss allerdings noch schauen, wie ich es am besten verwende. Ich möchte gerne mal eine Zeit lang eine Reinigung komplett ohne Wasser durchführen (Apothekerin stachelte mich dazu an) und daher bin ich nicht so ganz zufrieden. Man sagte mir in der Apotheke man könne es einfach mit den Händen auftragen und dann mit einem Wattepad wieder abnehmen.
Ich muss aber sagen, dass so irgendwie ein leicht klebriges Gefühl zurückbleibt. Wenn ich das Wattepad allerdings vorher befeuchte (da haben wir dann aber wieder das Wasser) funktioniert es wunderbar.
Die Reinigungswirkung teste ich immer mit meinem anschließenden BHA Liquid von Paulas Choice. Je nachdem wie „dreckig“ das Wattepad nach dem Peeling noch ist, desto schlechter die zuvor verwendete Reinigung. Das Gel reinigt so gut, dass kaum Rückstände bleiben, es reinigt auch besser als mein geliebtes Squalan oder dem Mizellenwasser von Garnier.
Allerdings habe ich mich irgendwie noch nicht getraut das Gel auch für die Augenpartie zu verwenden. Fragt mich nicht warum, aber so Gel an oder in den Augen, mag ich nicht! Da bevorzuge ich doch Öl (Squalan) oder flüssige Reiniger.
Skincode Essentials – Sun Protection Face Lotion SPF 50
Endlich mal wieder ein wirklich schöner Sonnenschutz mit guten INCI. Es kommt zwar leider nicht ohne Octocrylene (chemischer UV Filter, der nicht immer vertragen wird) aus, aber ich vertrage es dennoch gut, auch kein Brennen im Augenbereich. Vitamin E, Panthenol und Shea-Butter pflegen gleichzeitig die Haut und schützen sie im Winter. Für den Sommer stellt sich da wieder die Frage, ob sie nicht zu reichhaltig ist.
Sie ist nicht zu fest und nicht zu flüssig, weißelt nicht und lässt sich gut verteilen. Zunächst dachte ich kurz nach dem Auftrag…mh, doch etwas speckig, aber die Creme zieht sehr schnell ein und hinterlässt dann zwar kein mattes Finish aber ein ganz natürliches Hautgefühl, als hätte man nichts aufgetragen. Sie riecht eigentlich nach nichts, wenn dann etwas wie typischer Sonnenschutz eben.
Ich vertrage sie gut und verwende sie derzeit täglich, da ich auch gerade nichts besseres da habe. Ich möchte eigentlich noch meine mineralischen aufbrauchen, aber aus Faulheit, weil es einfach leichter geht, sie schneller einzieht und „funktioniert“ wird es dann doch immer wieder diese. Eine Review wird auf jeden Fall folgen!
 
M. Asam – Hautglättungsserum
Habe es bei Instagram gesehen und habe es mir, nachdem ich eine Probe hatte, dann zugelegt. Ich habe zuvor das Optolind Beruhigungsserum verwendet, was diesem sehr ähnlich ist (weniger Vitamin E). Ich empfinde dieses von M. Asam jedoch als noch pflegender bei trockener Haut sowie bei kalter Winterluft und trockener Heizungsluft, Spannungsgefühle sind sofort gemildert. 
Dieses Serum ist vor allem für meine Augenpartie gedacht. Vitamin E, Squalan und Traubenkernöl sind sehr pflegend und nährend. Die Augenpartie fühlt sich sehr weich und glatt an, außerdem keine Rötung und kein unangenehmes Jucken mehr. Habe da im Winter echte Probleme, besonders da, wo die Lachfältchen sitzen.
Es geht sicher noch optimaler von der Zusammensetzung her und ich habe auch noch eine Augenpflege von Optolind hier liegen, aber erstmal teste ich dieses Serum hier weiter. Auch am Körper bei rauhen Stellen sehr praktisch. Es ist leicht und nicht so fettig oder okklusiv, ganz wie ich es mag.
La Roche Posay – Redermic R Concentrate
Ich wage mich wieder an Retinol heran, warum? Es gehört einfach dazu, wenn man seine Haut auf Dauer widerstandsfähiger machen will. Vitamin A kann die Haut dicker machen und somit dafür sorgen, dass z.B. meine Couperose-Äderchen sich nicht weiter ausbreiten. Das Bindegewebe wird gestärkt und die Haut weniger durchscheinend. Allerdings darf es nur soviel sein, dass es meine Haut verträgt und nicht reizt. Ein schmaler Grad und ich schaue langsam in Ruhe, wie weit ich gehen kann.
Das Redermic R hat eine Retinolkonzentration von 0,3 %. Dieses teilt sich noch in Retinol und verkapseltes Retinol (dieses ist noch schonender, es wird nach und nach in die Haut abgegeben) auf. Ich vertrage es sehr gut und werde es auf jeden Fall leeren, bevor ich mich dann an eine 0,5 % Konzentration heran wage.
Konsistenz und Auftrag gefallen mir auch, sie ist sehr leicht (keine Silikone) und zieht schnell ein.
Skincode Exclusive – Cellular Eye Lift Power Pen
Neuerdings liebe ich diese Augen Roll Ons. Morgens sind sie unschlagbar. Sie pflegen trockene und gereizte Haut unter den Augen und sorgen gleichzeitig dafür, dass geschwollene Augenringe schnell verschwinden. Der kühlende Effekt ist auch sehr angenehm und macht mich munter! Ich habe noch einen Roll On von Charlotte Meentzen, der auf Hyaluron setzt. Dieser hier pflegt mit Koffein und Peptiden. Etwas Alkohol ist allerdings enthalten.
Ich liebe natürlich auch die praktische Konsistenz dieser Roll Ons. Es sind flüssige Texturen, die nicht schmieren, wie Cremes oder meine Augen womöglich noch tränen lassen. Sie ziehen schnell und komplett weg und die Haut ist dennoch gut durchfeuchtet worden.
Ich werde noch ein wenig beide testen und dann sicherlich einen Vergleich schreiben.

Related posts:

Pflegeupdate // Neues von Paula´s Choice, Physiogel, First Aid Beauty und Neostrata
M. ASAM // Resveratrol Essence


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: