SONNENSCHUTZ – für empfindliche, zu Rötungen neigende Winterhaut

Seitdem meine Haut von Couperose geplagt ist, bin ich ständig auf der Suche nach Pflege für besonders empfindliche Haut. Am besten ohne jegliches Reizpotenzial und so natürlich wie möglich.
Wie viele von euch, bin ich da besonders beim Sonnenschutz am verzweifeln. Heute stelle ich euch zwei Sonnenschutz-Produkte vor.
EUCERIN – Anti Rötungen, Kaschierende Tagespflege LSF 25 + UVA Schutz
Anfangen möchte ich mit einem Produkt von Eucerin. Immer auf der Suche nach DEM Sonnenschutz habe ich mich mal in die Ecke der empfindsamen Häuter gewagt und bin auf Eucerin gestoßen. Neben dem Sonnenschutz durften auch noch weitere Produkte einziehen.

 

Zunächst einmal positive Seiten dieser Tagespflege:
  • keine Konservierungsmittel
  • keine Parabene
  • keine Paraffine
  • keine Duftstoffe
  • kein Alkohol
Stabiler Sonnenschutz? – Ja, aber chemisch!
  • Homosalate
  • Octocrylene
  • Butyl Methoxydibenzoylmethane
  • Ethylhexyl Salicylate
  • Tinosorb S
Einige der UV Filter werden kritisch gesehen, auch ich möchte eigentlich lieber verzichten, dachte aber bei LSF 25 geht es vielleicht, und ich nutze es ja nicht für den ganzen Körper.
Was an dieser Tagespflege wirkt jetzt gegen Rötungen?
  • SymSitive, beruhigt die Haut
  • Licochalcone A, reduziert Rötungen
 Licochalcone A ist in der INCI Liste als Glycyrrhiza Inflata Root Extract ausgewiesen. Es handelt sich dabei um ein Wirkstoff aus der Wurzel der Süßholzpflanze. Es wirkt antioxidativ und antiirritativ.
Hautberuhigendes Potenzial sowie Sonnenschutz bietet diese Tagespflege schon mal. Aber was natürlich viel wichtiger ist, wie fühlt sie sich an? Ist sie tragbar? Lässt sie sich auch schichten?

 

Die Farbe ist grünlich, soll ja auch Rötungen kaschieren und wird auf der Haut dann unsichtbar, also so wirklich kaschieren tut sie bei mir nicht.
Die Creme ist schön leicht, also keine dicke fette Paste, so was mag ich auch gar nicht. Sie zieht auch recht schnell ein.

 

Leider lässt sie sich bei mir so gar nicht schichten. Die zweite Schicht war noch recht ok, aber bei der dritten Schicht,ließ sich die Creme kaum noch gut verteilen, es bildeten sich grünliche Areale und besonders in den behaarteren Regionen des Gesichts, ließ sich die grünliche Farbe kaum noch weg reiben. So kam es dann auch, dass ich auf der Arbeit auf meine grünlichen Stellen im Gesicht angesprochen wurde, peinlich…

 

Sie ist also wirklich:
  • schön leicht
  • kein Speckglanz
  • lässt sich gut verteilen
  • zieht schnell ein
aber:
  • lässt sich nicht schichten
  • grüne Farbe setzt sich dann unschön ab
Vielleicht wäre noch eine Möglichkeit länger zwischen den einzelnen Schichten zu warten, aber die Zeit habe ich morgens wirklich nicht.
Fazit:
Ich nutze sie ab und an immer noch, da ich Sie auch aufbrauchen will, allerdings verwende ich vorher noch einen anderen Sonnenschutz, so muss ich nicht schichten! Auch mag ich die chemischen Filter nicht so sehr, auch wenn sie bei mir jetzt keine Irritationen auslösen.
LA MER MED – RR Cream Spf 30

 

Ich wusste bis dahin gar nicht, dass es neben BB und CC auch RR Cremes gibt 😉 Auf der Suche nach einer Tagespflege gegen Rötungen bin ich auf La Mer gestoßen (auf Instagram entdeckt).
Zunächst einmal auch hier die positiven Aspekte:
  • keine Parabene
  • kein Parfum
  • keine Paraffine
  • keine Silikone (am Ende der INCI bei Eucerin enthalten!)
  • keine PEGs
Stabiler Sonnenschutz? – Ja aber überwiegend chemisch!
  • Ethylhexyl Salicylate
  • Tinosorb M
  • Titanium Dioxide
  • Ethylhexyl Triazone
  • Tinosorb S
  • Uvinol A Plus
Viele Filter, die die Stabilität gewährleisten, der Schutz ist hier besser als bei dem Eucerin Produkt und enthält keine Homosalate oder Octocrylene.
Was an dieser Tagespflege wirkt jetzt gegen Rötungen?
Bei La Mer kann man ich ja schon denken, dass es wohl Stoffe aus dem Meer sein werden 😉
  • MCC-3
MCC-3 ist ein Komplex aus Meeresschlick-Extrakt, Algenextrakt aus Enteromorpha Compressa und Meersalz. Er reguliert den Feuchtigkeitshaushalt der Haut und lindert Juckreiz und Rötungen.
Die Farbe ist ebenfalls wie beim Eucerin Produkt grünlich, allerdings haben wir hier den Effekt, dass die Creme bei Hautkontakt Beige wird, sich also dem Hautton anpasst. Als ich sie das erste Mal aufgetragen habe, war ich total begeistert, weil ich wusste, dass es so schon mal nicht zu grünen Flecken im Gesicht wie bei Eucerin kommen kann. Die Konsistenz ist auch hier recht leicht, keine feste Paste.

 

Aber auch hier habe ich das Problem, dass sie sich nicht schichten lässt. Bei mir rollt sich einfach jede weitere Cremeschicht auf der ersten unschön ab.
Sie ist also:
  • leicht
  • zieht gut ein
  • kein Speckglanz
  • lässt sich gut verteilen
aber:
  • rollt sich beim Schichten ab
Ich benutze sie dennoch gerne, da Sie gleich kaschierend wirkt, ähnlich einer Foundation und kombiniere sie dann mit meinem Sonnenschutz von John Masters Organics. Dann muss ich nicht schichten.

Related posts:

XXL Aufgebraucht // Februar 2017


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: